Todesursache bekannt

Elvis-Enkel tot aufgefunden - Michael Jacksons Ex-Frau trauert um Sohn: „Er war die Liebe ihres Lebens“

Lisa Marie Presley erlebt einen furchtbaren Schock: Ihr Sohn und der Enkel von Elvis Presley wurde tot aufgefunden.

  • Der Sohn von Lisa Marie Presley und Enkel von Elvis Presley ist gestorben.
  • Benjamin Keough wurde tot aufgefunden.
  • Die Todesursache ist bekannt.

Berlin - Der Enkel des „King of Rock'n'Roll“ Elvis Presley und Sohn von US-Sängerin Lisa Marie PresleyBenjamin Keough, ist gestorben. Er wurde nur 27 Jahre alt. Bei seiner Mutter sitzt der Schock tief, denn es sei wohl ihr Liebling gewesen: „Sie vergötterte diesen Jungen“, zitierte das US-Portal People.com einen Sprecher von Lisa Marie Presley am Sonntagabend (Ortszeit) und „Er war die Liebe ihres Lebens“. Seine Mutter sei mehr als am Boden zerstört. Die Todesursache des Elvis-Enkels soll inzwischen bekannt sein.

Lisa Marie Presley trauert um ihren Sohn: Elvis-Enkel wurde tot aufgefunden

Benjamin Keough, der aus der ersten Ehe der 52 Jahre alten Sängerin mit dem Musiker Danny Keough stammte, soll in der Stadt Calabasas im US-Bundesstaat Kalifornien Suizid begangen haben. Wie das Online-Magazin TMZ berichtete, sei seine Mutter „untröstlich“, so ihr Sprecher Roger Widynowski: „Ihr Herz ist total gebrochen.“ Für ihre anderen Kinder versuche die Presley nun stark zu bleiben.

Mit dem Vater von Benjamin hat Presley eine gemeinsame Tochter - die Schauspielerin Riley Keough (31, „Mad Max: Fury Road“). Mit dem Gitarristen Michael Lockdown hat Presley zwei jüngere Töchter. 

Lisa Marie Presley trauert um ihren Sohn: Er soll Suizid begangen haben

Presley und Lockdown hatten im Juni 2016 nach zehnjähriger Ehe die Trennung bekannt gegeben. Die Musikerin war ebenfalls mit dem 2009 gestorbenen Popstar* Michael Jackson und dem Schauspieler Nicolas Cage verheiratet. (jbr/dpa) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/.

Mitte in Berlin ereignete sich ein furchtbares Todesdrama: Ein Freund von Brad Pitt soll seine Frau erstochen haben. Indessen trauert ein Hollywood-Star um seine Frau: Sie hat den Kampf gegen eine schlimme Krankheit verloren. Kürzlich starb auch ein bekannter Musiker an den Folgen eines schweren Unfalls: Er komponierte die Musik von über 500 Filmen. It-Girl und Skandal-Model Katie Price ist in großer Sorge um ihren Sohn: Der 18-Jährige liegt auf einer Intensivstation. Tragisch verstorben ist auch „Glee“-Star Naya Rivera bei einem Bootsunglück. Ihr kleiner Sohn berichtet von den letzten gemeinsamen Momenten. Die beliebte Haushälterin aus der Kult-Sitcom „Two and a half Men“ liegt im Krankenhaus. Ihr Herz stand zehn Minuten lang still.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Jimmy Morris

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.