"Fack ju Göhte 2"-Premiere in Nürnberg 

Polizei bricht chaotischen Auftritt von Elyas M'Barek ab

+
Der umschwärmte Schauspieler Elyas M'Barek.

München - Der Hype um den Film "Fack ju Göhte 2" und seinen Hauptdarsteller Elyas M'Barek hat in Nürnberg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Schauspieler entschuldigte sich später auf Facebook bei seinen Fans.

Der Hype um den Film "Fack ju Göhte 2" und seinen Hauptdarsteller Elyas M'Barek hat in Nürnberg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zur Premiere der Schul-Komödie strömten am Donnerstagabend weit mehr als 3000 Menschen in einen Kinokomplex in der Nürnberger Innenstadt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Da das Kinopersonal dem Andrang nicht Herr geworden sei, sei die Polizei zu Hilfe gerufen worden.

Die Beamten fanden vor Ort eine chaotische Lage vor: Alle Türen des Kinos hätten offen gestanden und es habe nicht genügend Sicherheitspersonal gegeben, sagte der Polizeisprecher. Die versammelte Menge sei "sehr unruhig" und "hysterisch" gewesen. Auf Empfehlung der Polizei sei die Filmveranstaltung noch vor M'Bareks Eintreffen abgesagt worden. Über Lautsprecher wurden die Kinobesucher aufgefordert, das Kino zu verlassen, so dass es sich langsam geleert habe.

Etwa zehn Menschen mussten laut Polizei wegen Kreislaufproblemen behandelt werden. Ernste Verletzungen habe es in dem Gedränge nicht gegeben.

Das schreibt Elyas M'Barek seinen Fans auf Facebook

Auf Facebook hat Elyas M'Barek am Donnerstag "Nürnberg, sorry!!"geschrieben. Es tue ihm "super Leid, aber die Polizei hat den Kinotourtermin hier abgebrochen, bevor wir überhaupt am Kino waren. Sind wohl schon einige umgekippt und es war zu voll. Eure Gesundheit geht vor! Trotzdem ganz viele Grüße von mir an Euch!!"

Nürnberg, sorry!!! Es tut mir super Leid, aber die Polizei hat den Kinotourtermin hier abgebrochen, bevor wir überhaupt...

Posted by Elyas M'Barek on Donnerstag, 17. September 2015

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.