Typisch männlich, typisch weiblich

Elyas M'Barek: Frauen können skrupelloser sein

+
Schauspieler Elyas M'Barek.

Berlin - Elyas M'Barek hat über typisch männliche und typisch weibliche Sachen und Eigenschaften gesprochen. Für beide Geschlechter findet er lobende Worte, aber äußert auch versteckte Kritik.

Schauspieler Elyas M'Barek hat konkrete Vorstellungen, was typisch männlich ist. "Brusthaare. Und wenn einer was anpackt, ein Haus baut, ein Auto repariert, einen Reifen wechselt", sagte der 32-Jährige der "Bild am Sonntag". Ihm selbst mache es Spaß, Holz zu zerkleinern. "Ich glaube, dass die wenigsten Frauen Spaß daran finden, irgendetwas zusammenzuschrauben oder im Baumarkt eine Kettensäge zu kaufen."

Andererseits habe er die Erfahrung gemacht, dass sich Frauen besser im Griff hätten und in Stresssituationen gelassener reagierten als Männer. "Und sie können, wenn sie ihre Ziele durchsetzen wollen, in der Sache erbarmungsloser und skrupelloser sein", sagte M'Barek, dessen neuer Film "Männerhort" gerade in den Kinos läuft.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.