Frustrierter Tweet

Elyas M'Barek will Pass verschenken - wegen erfolgreicher FPÖ

+
Der Schauspieler Elyas M'Barek.

München - Elyas M'Barek ärgert sich. Die erste Runde der Bundespräsidentenwahl in Österreich haben die Rechtspopulisten gewonnen. Österreichs Promi will seinen Pass verschenken.

Die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Österreich hat das etablierte Parteiengefüge ins Wanken gebracht. Die FPÖ triumphiert, SPÖ und ÖVP rangieren weit dahinter. Elyas M'Barek hat den Sieg des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer auf Twitter kommentiert: "Hab nen österreichischen Pass zu verschenken. Will den nicht mehr."

Es war ein Tweet mit Ansage. Die politischen Entwicklungen beunruhigen M'Barek seit längerem. In einem Interview mit dem Tagesspiegel im Dezember 2015 hatte er eine klare Botschaft an fremdenfeindliche Menschen. Im Gespräch ging es konkret um die islamfeindliche Bewegung Pegida: "Lange war es in Deutschland nicht okay, sich rassistisch zu äußern, und das ist auch sehr gut so. Die Geschichte hat wiederholt gezeigt, was da passieren kann. Jetzt werden plötzlich Tore geöffnet! Das nehmen Leute zum Anlass, Fremdenfeindlichkeit salonfähig zu machen. Da hört bei mir der Spaß auf."

Er will seinen Promistatus nutzen und sagt: "Stopp! Mich beunruhigt, dass da so ein komisches Feindbild aufgebaut wurde." Er hat Rassismus selbst erlebt, schildert diese Episode aus seinem BWL-Studium in München: "In der Uni, wo es keine Kleiderordnung gibt, wollte ich einmal meine Mütze nicht abnehmen. Der Professor fing an, mich als dumm zu beschimpfen, und sagte schließlich, ich solle so etwas dort machen, wo ich herkäme. Das ist schon verletzend."

Auch heute würden ihn Menschen fragen, wo er wirklich her sei. "Ich möchte nicht, dass jemand das Gefühl bekommt, nicht willkommen zu sein oder nicht zur Gesellschaft zu gehören", sagt M'Barek.

Der Schauspieler (u.a. gefeiert für seine Rollen in "Türkisch für Anfänger" und "Fack ju Göhte" Teil eins und zwei) ist Sohn einer Österreicherin und eines Tunesiers und wuchs in München auf.

"Große Enttäuschung!" - Manche Gäste sind enttäuscht von Elyas M'Bareks Bar

Seit Oktober gibt es einen Ort in München, an dem es nicht unwahrscheinlich ist, Elyas M'Barek zu treffen: in seiner Bar Paisano. Es gibt viel Lob. Manche Gäste hinterlassen aber enttäuschte Bewertungen - der Grund könnte simpel sein.

Ein neues Foto macht Elyas M'Bareks Fans eifersüchtig

Fans, die sich in ihren Träumen noch immer ihre Hochzeit mit Elyas M'Barek vorstellen, wird dieses neue Foto eifersüchtig machen. Der Schauspieler postete es auf Instagram.

sah

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.