Eminem und Lady Antebellum Favoriten bei AMA-Preisen

+
Eminem

Los Angeles/New York - Eminem und Lady Antebellum heißen die Favoriten bei den diesjährigen American Music Awards.

Der Rapper und die Countryband kommen auf jeweils fünf Nominierungen bei den Publikumspreisen, wie die Veranstalter am Dienstag in Los Angeles mitteilten. Justin Bieber kann immerhin viermal gewinnen, Katy Perry, die Rapper Kesha und B.o.B sowie der R&B-Sänger Usher dreimal.

Im Gegensatz zu den Grammys, die von der Branche selbst vergeben werden, können bei den AMAs die Zuschauer selbst bestimmen, wer die Preise in den 19 Kategorien bekommt. Noch einen Monat kann im Internet über die Gewinner abgestimmt werden. Die Verleihung ist am 21. November in Los Angeles.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Als beste Popsänger sind Eminem, der 16-jährige Bieber und Usher nominiert, bei den Frauen sind es Perry, Kesha und Lady Gaga. Unter den Bands konkurrieren Lady Antebellum, The Black Eyed Peas und Train miteinander. Im vergangenen Jahr waren vor allem Taylor Swift, diesmal einmal nominiert, und Michael Jackson erfolgreich - ein halbes Jahr nach seinem Tode.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.