"30 Days, 30 Songs"

Eminem rappt gegen Donald Trump

+
Der US-Rapper Eminem ist gegen Donald Trump. Foto: Sebastian Silva

Popmusiker wie die Bands R.E.M. und Franz Ferdinand erheben ihre Stimmen öffentlich gegen den US-Präsidentschaftkandidaten der Republikaner. Zu ihren gesellt sich nun auch Eminem.

Los Angeles (dpa) - US-Rapper Eminem ("Lose Yourself") hat überraschend einen neuen Song veröffentlicht, in dem er auch Donald Trump (70) angreift.

In dem acht Minuten langen Track "Campaign Speech" bezeichnet der Musiker den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner als "tickende Zeitbombe", der die Macht habe, Atomraketen abzufeuern. "Ist es das, was ihr wollt?" Eminem kündigte in einem Tweet von Mittwoch außerdem ein neues Album an.

Der 44-Jährige steht in einer Reihe Künstler, die musikalisch gegen Trump mobil machen. In dem Projekt "30 Days, 30 Songs" präsentieren derzeit Bands wie R.E.M. und Franz Ferdinand jeden Tag einen neuen Anti-Trump-Song im Internet.

Tweet von Eminem

Song auf YouTube

Projekt "30 Days, 30 Songs"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.