Bitte zurückgeben

Emma Watson bietet Finderlohn für verlorene Ringe

+
Emma Watson 2017 in Los Angeles bei den "MTV Movie and TV Awards". Foto: Richard Shotwell

Schmerzlicher Verlust: Schauspielerin Emma Watson möchte unbedingt drei wertvolle Dinge zurückgekommen.

London (dpa) - Emma Watson ist auf der Suche nach ihren drei Silberringen. Die britische Schauspielerin bietet sogar einen Finderlohn - für alle mit "Informationen, die mir beim Wiederfinden helfen", schreibt sie bei Facebook.

Die 27-Jährige berichtet, sie habe die drei silbernen Ringe bei einem Besuch im Spa am Sonntag im Schließfach vergessen. Nachdem sie ihren Verlust bemerkt habe, habe sie sofort den Sicherheitsdienst des Spa angerufen - ohne Erfolg.

Einer der drei Ringe hat für die 27-Jährige eine ganz besondere Bedeutung: "Wenn es nur irgendwelche Ringe gewesen wären, könnte ich das verschmerzen. Aber einer war ein Geschenk meiner Mutter", schreibt Watson. "Sie kaufte ihn am Tag nach meiner Geburt und trug ihn bis zu meinem 18. Geburtstag, ohne ihn einmal abzunehmen". Die Schauspielerin nennt diesen Ring "ihren wichtigsten Besitz", sie habe ihn jeden Tag getragen. Die Höhe des Finderlohns nennt Watson nicht. Ans Ende ihres Facebook-Posts setzte sie eine E-Mail-Adresse für ehrliche Finder.

Post von Watson auf Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.