Emma Watson wechselt die Uni

+
Emma Watson

London - “Harry Potter“-Star Emma Watson wechselt im Herbst von der renommierten Brown University im US-Staat Rhode Island an eine andere Hochschule.

Entgegen Berichten sei aber nicht Mobbing der Grund für den Hochschulwechsel, teilte eine Sprecherin der 21-jährigen Schauspielerin, Vanessa Davies, am Samstag mit. Watson wolle ein Fach studieren, das an der Brown University nicht angeboten werde. An welcher Hochschule die britische Schauspielerin ab Herbst studieren wolle, teilte Davis nicht mit.

Zuvor hatten mehrere Online-Medien unter Berufung auf Kommilitonen Watsons berichtet, die Schauspielerin habe die Eliteuniversität Brown verlassen, weil sie dort gemobbt worden sei. Davies wies die Berichte zurück und sagte, Watson habe ihre Zeit an der Brown University sehr genossen und dort viele enge Freundschaften geschlossen. Watson hatte sich vor kurzem eine Auszeit von ihrem Studium genommen, um sich auf ihre Filmkarriere zu konzentrieren. Die 21-Jährige ist vor allem als Darstellerin der Hermione in den “Harry Potter“- Filmen bekannt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.