Emma Watson kaum wiederzuerkennen

+
Emma Watson in einem Kleid von Bottega Veneta bei der Premiere in New York.

New York - Harry-Potter-Schauspielerin Emma Watson trat bei der Harry-Potter-Premiere in New York stark geschminkt auf. Zudem äußerte sie, dass kleine Mädchen ihrer Meinung nach keine Prinzessinnen sein müssen.

Emma Watson (21) hält es für Schwachsinn von jungen Mädchen zu verlangen, sich wie Prinzessinnen zu verhalten.

Der britischen Sun erklärte sie, "Mir kommt es so vor, als wolle man jungen Mädchen die Prinzessinnen-Rolle und all diesen kitschigen Kram aufzwingen. Das ist Blödsinn. Ich identifiziere mich eher als eine Art kriegerische Prinzessin."

Wie eine Kampfansage wirkte auch die starke Schminke, mit der sie in New York auftrat.

Harry-Potter-Premiere in New York

Harry-Potter-Premiere in New York

Aber sie fügte auch hinzu, dass Frauen heutzutage mehr Möglichkeiten in Bezug auf die Erziehung ihrer Kinder hätten.

"Meine Mama arbeitete als ich noch ein Kind war.", sagte sie. "Ich habe das Gefühl, dass meine Generation nicht nur die Wahl hat arbeiten zu gehen, sondern sich auch dazu entscheiden kann, zuhause zu bleiben. Es ist wunderbar wie viele Möglichkeiten wir haben."

ikr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.