Engelke findet Facebook Zeitverschwendung

Anke Engelke findet Facebook und Twitter Zeitverschwendung.

Köln - Komikerin Anke Engelke (45) verweigert sich dem Trend der sozialen Netzwerke und findet deutliche Worte für Twitter und Facebook. Zeitverschwendung seien sie.

Anke Engelke hat nichts übrig für Twitter und Facebook. “Ich finde das alles total schrottig und verfluche den Tag, an dem dieser ganze Dreck kam“, sagte die 45-Jährige dem Branchendienst “DWDL“. Es lenke vom Wesentlichen und vom sozialen Miteinander ab. “Das ist für mich totale Zeitverschwendung.“ Alleine frei darüber verfügen zu können, sei “ja schon der Untergang, weil die meisten Menschen, und vor allem leider Kinder und Jugendliche, nicht damit umgehen können“.

Engelke konzentriert sich, wie sie sagt, beim Fernsehen auf die Details, liest auch nicht beim Essen und macht auch beim Telefonieren nichts Anderes. “Ich bin trotzdem multitaskingfähig. Aber ich würde niemals alle Sachen miteinander vermischen. Das nimmt dem, was man tut, die Bedeutung“, findet sie.

Zum Finale des Eurovision Song Contest im Mai, das sie mit moderieren wird, sagte sie: “Das ist mein Grand Prix! Mit dem bin ich groß geworden.“ Die größte Herausforderung sei, “der Sache gerecht zu werden“. Genaues zum Ablauf wisse sie noch nicht, aber “es wäre mir ein Anliegen, dass auch Menschen, die nur Deutsch verstehen, mit dem Englischen und Französischen etwas anfangen können. Das kann man spielerisch machen.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.