England tratscht: Ist Kate eigentlich noch Jungfrau?

+
Die Briten diskutieren: Ist Kate Middleton (28), die Verlobte von Prinz William (28) nach sieben Jahren Beziehung noch Jungfrau?

London - Jahrhundertelang hatte die Verlobte des englischen Thronfolgers als Jungfrau in die Ehe zu gehen. Nun tratschen die Engländer: Ist Kate Middleton (28), die Verlobte von Prinz William (28), noch unberührt?

Lesen Sie dazu:

Prinz William und Kate: Hochzeit

In englischen Klatsch-Foren wird bereits heiß diskutiert, ob die Braut des künftigen Königs von England eigentlich noch Jungfrau ist. Zur Erinnerung: Als Williams Vater Charles 1981 seine Verlobung mit Diana Spencer verkündete, soll ein Arzt zuvor noch Dianas Jungfräulichkeit bestätigt haben.

Zudem musste Charles ein paar Jahre vorher auch seine Beziehung zu (seiner heutigen Frau) Camilla abbrechen, weil ihm von Seiten des Königshofes erklärt wurde: "A bedded can't be wedded!" Was übersetzt soviel heißt wie: "Eine Frau mit Bettgeschichten ist kein Heiratsmaterial!" Zu groß war die Angst des Hofes, dass plötzlich irgendwelche Ex-Liebhaber in der Presse detaillierte Schlafzimmer-Storys erzählen könnten.

Fraglich aber, ob sich Kate ebenfalls einem Jungfrauen-Test beim Arzt unterziehen muss. Sie ist mittlerweile 28 Jahre alt (Diana war bei ihrer Hochzeit erst 20) und seit sieben Jahren - mit kurzen Unterbrechungen - mit William liiert. Und dass zwischen beiden im Bett bisher rein gar nichts passiert sein soll, scheint so unwahrscheinlich wie die Vorstellung, dass beim Fußball England gegen Deutschland im Elfmeterschießen gewinnt. 

"Jaaa! Sie sind verlobt!": Presse zu William und Kate

"Bild" (Deutschland) © Screenshot
"Bunte" (Deutschland) © Screenshot
Die "Sun" (England) schreibt: "Wills und Kate werden heiraten!" © Screenshot
Mit derselben Schlagzeile Wills und Kate werden heiraten!" macht auch der "Daily Mirror" (England) auf. © Screenshot
"Prinz William und Kate Middleton geben Verlobung bekannt", titelt DAS englische Klatschmagazin "Hello". © Screenshot
Der englische Nachrichtensender "Sky News" unterbricht sein Programm für die Bekanntgabe der Verlobung. Die Homepage des Senders titelt:"Prinz William und Kate Middleton werden heiraten!" © Screenshot
"Sky News" schreibt:"Prinz William und Kate Middleton werden heiraten!" © Screenshot
Der englische Ableger von MTV bringt die Nachricht als Topmeldung: "Prinz William verlobt!" © Screenshot
"Blick" (Schweiz)  © Screenshot
"Österreich" (Österreich) © Screenshot
"Gala" (Deutschland) © Screenshot
"Express" (Deutschland) © Screenshot
"Spiegel" (Deutschland) © Screenshot
"Stern" (Deutschland) © Screenshot
"B.Z." (Deutschland) © Screenshot
"Krone" (Österreich) © Screenshot
"Tagesspiegel" (Deutschland) © Screenshot
"Kleine Zeitung" (Österreich) © Screenshot
"Breaking News" vermeldet "Daily Mail" (England): "Prinz William und Kate Middleton sind verlobt und werden 2011 heiraten!" © Screenshot
Kurze Zeit später titelt "Daily Mail": "Das Warten hat für Katie endlich ein Ende, weil Prinz William und sein Mädchen bekanntgeben, dass sie verlobt sind und 2011 heiraten werden." © Screenshot
"Prinz William und Kate Middleton sind verlobt!", schreibt das US-Klatschblatt "People". © Screenshot
Der englische "Daily Telegraph" schreibt: "Königliche Hochzeit: Prinz William wird Kate Middleton heiraten" © Screenshot
Der englische Sender "BBC" kündigt auf seiner Homepage an: "Prinz William wird nächstes Jahr Kate Middleton heiraten" © Screenshot
Weiter fragt BBC: "Ist Kate Middleton der neue Medien-Liebling?" © Screenshot
Auch der US-Nachrichtensender CNN vermeldet als Top-Story: "Prinz William mit Kate Middleton verlobt" © Screenshot
Die "Sun" (England) schreibt: "Wills und Kate werden nächstes Jahr heiraten" © Screenshot
Das US-Nachrichtenmagazin "Time" meldet dies: "Prinz William zu Kate Middelton" (???) © Screenshot
Das spanische Klatschmagazin Hola schreibt: "Aktuell: Prinz Charles verkündet, dass Prinz William und Kate Middleton 2011 heiraten werden." © Screenshot
Das italienische Klatschmagazin "Oggi" schriebt: "Es ist offiziell: William und Kate werden 2011 heiraten." © Screenshot

Bei Kate scheint es sogar fraglich, ob sie überhaupt noch Jungfrau war, als sie und William ein Paar wurden. Wie die englische Zeitung "Daily Mail" schreibt, soll sie die angesehene Privatschule "Marlborough College" seinerzeit als Catherine betreten und später als Kate verlassen haben. Was eine vornehme Umschreibung der Tatsache ist, dass Kate auf der Edel-Schule wohl mehr gelernt hat als nur Mathe und Geschichte. Zudem soll sie vor William bereits einen festen Freund gehabt haben, schreibt das Blatt.

Im Juni dieses Jahres sorgte zudem ein Gerücht im Vereinigten Königreich für Aufsehen, wonach Kate Middleton schwanger sei. Das amerikanische "Star Magazine" hatte vermeldet, dass Kate bei William angerufen und ihm unter Tränen erklärt haben soll, dass sie ein Kind von ihm erwarte. Ein Insider aus dem Palast soll dem Blatt verraten haben: "William war gerade in seinem Militärlager im Norden von Wales, als Kate bei ihm anrief. Sie hat derart geweint, dass sie kaum noch ein klares Wort herausbringen konnte. Sie sagte ihm, dass sie schwanger ist - obwohl das Paar bislang immer verhütet hatte.“

Daraufhin sei im Buckingham Palast die helle Panik ausgebrochen. Der vermeintliche Insider sagte dem Klatschmagazin: "Dem Hof blieb nichts anderes übrig, als die geplante Hochzeit vorerst auf Eis zu legen."

Der Schwangerschaftsbericht wurde von einem Sprecher des Königshauses umgehend als "ein Haufen Unsinn bezeichnet". Von Seiten des Londoner Clarence House - der offiziellen Residenz von Prinz William - wurde zudem erklärt: "Das ist alles nicht wahr."

Künftig werden englische Monarchisten bei Schwangerschafts-Gerüchten wohl hoffen, dass diese der Wahrheit entsprechen. Immerhin wird William irgendwann einmal König von England sein. Und von ihm und seiner Frau wird natürlich auch erwartet, dass sie mindestens einen Thronfolger oder eine Thronfolgerin zeugen.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.