Eric Dane

"Grey's Anatomy"-Star half bei Nasen-OP

+
Eric Dane hat aus "Grey's Anatomy" einiges an Erfahrung mitgenommen.

Los Angeles - In der Serie "Grey's Anatomy" war er der heiße Schönheitschirurg Marc Sloan. Nun durfte Schauspieler Eric Dane auch im echten Leben mal an den OP-Tisch.

Seine langjährige Rolle als Dr. Mark Sloane in der US-amerikanischen Krankenhausserie „Grey's Anatomy“ hat Schauspieler Eric Dane (41) auch im wahren Leben einiges gebracht. „Ich hab mal bei einer Nasenoperation zugeschaut und dem Arzt ein bisschen geholfen. Ich war sein Assistent“, sagte Dane am Freitag im Interview. „Es war verrückt. Der Mann lag auf dem Tisch und mein Kumpel, der Plastische Chirurg, fing an, auf der Nase rumzuhämmern. Irgendwann rief ich dann: Stop!“

Sie beide seien vom Tisch zurückgewichen und hätten geschaut, ob die Nase gerade ist. „Ich habe entschieden: Sie ist perfekt. Er hat ihn zugenäht und das war's. Ich bin also im Grunde verantwortlich für die neue Nase von diesem Typen.“ Im Jahr 2012 stieg der US-Amerianer Dane aus der Serie aus, von Juli an ist er in einer neuen Serie zu sehen: „The Last Ship“ auf dem Bezahlsender TNT Serie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.