Sie wollte ein Boot einparken

Erin Brockovich betrunken festgenommen

+
Erin Brockovich

Las Vegas - Erin Brockovich, die durch den gleichnamigen Film mit Julia Roberts berühmt wurde, hat offenbar betrunken ein Boot gesteuert. Nach ihrer Festnahme erklärte sie, wie es dazu gekommen war.

Die amerikanische Umweltaktivistin Erin Brockovich (52), die 2000 in einem Film von Julia Roberts porträtiert wurde, ist am Freitagabend wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden, wie mehrere US-Medien am Sonntag (Ortszeit) berichteten. Brockovich habe versucht, mit ihrem Boot am Ufer des Lake Mead in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) anzulegen. „Sie hatte offensichtlich Probleme, das Boot einzuparken. Eigentlich ist es eine einfache Tätigkeit, wenn man Erfahrungen damit hat“, sagte ein Behördensprecher dem „Las Vegas Review Journal“.

Ein Wildhüter habe Brockovich nach einem Alkoholtest festgenommen. Ihre Werte sollen den Berichten zufolge fast das Doppelte der erlaubten 0,8 Promille betragen haben. Die 52-Jährige wurde gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 1000 Dollar wieder frei gelassen.

"Zu keinem Zeitpunkt war das Boot von der Anlegestelle weg"

Sie habe den Tag in der Sonne verbracht, nichts gegessen, dann hätten ein paar Drinks eine stärkere Wirkung gehabt, als sie gedacht hätte, erklärte sie. Allerdings habe sie das Boot nicht auf offenem Wasser, sondern nur innerhalb des Liegeplatzes bewegt. „Zu keinem Zeitpunkt war das Boot von der Anlegestelle weg, es hat keine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden.“

Brockovich hatte als Rechtsanwaltsgehilfin maßgeblich dazu beigetragen, dass ein Gasunternehmen wegen Verseuchung des Trinkwassers eine Rekordstrafe zahlen musste. Schauspielerin Julia Roberts, die die Rolle von Erin Brockovich in dem gleichnamigen Film spielte, bekam für ihre Leistung einen Oscar als beste Hauptdarstellerin.

dpa/AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.