Es ist ein bekannter deutscher Schauspieler

Video: Erkennen Sie diese Bauchtänzerin?

München - Eine blonde Kameliendame mit betörendem Hüftschwung - das ist eine völlig neue Rolle für einen bekannten deutschen Schauspiel-Star. Wer steckt wohl in dem Kostüm?

Er ist einer der wandlungsfähigsten Schauspieler des Landes. Vom Bootsmann über legendäre Tagebuch-Fäscher bis zu Päpsten ist er schon in die verschiedensten Rollen geschlüpft. Sogar Otto von Bismarck hat der 56-Jährige bereits im Laufe seiner Karriere verkörpert. Doch im blauen Bikini, mit diversen Tüchern verhüllt, so hat man ihn noch nie gesehen.

Richtig, in dem Kostüm steckt niemand anderes als Uwe Ochsenknecht. Es ist nicht das erste Mal, dass er auf der Bühne das Geschlecht wechselt: Im Musical "Hairspray" riss er Publikum wie Kritiker als Edna Turnblad zu Beifallsstürmen hin. Aber das verführerische Kreisen des Bauchnabels ist auch für den vielfach ausgezeichneten Mimen eine neue Erfahrung. Die darf er in Peter Maffays Rockmärchen „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ machen, mit dem Ochsenknecht, der in Berlin lebt, zurzeit auf Tournee ist.

hn

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.