Ermittlungen gegen Plakat-Aktion von Jessica Alba

+
Polizei ermittelt gegen Jessica Alba, weil sie Plakate aufgehängt hat.

Oklahoma City - Weil sie Plakate über die Gefährung des weißen Hais verteilte, hat Jessica Alba die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen.

US-Schauspielerin Jessica Alba hat mit einer wilden Plakat-Aktion Ermittlungen der Polizei auf sich gezogen. Auf im Internet veröffentlichten Bildern ist zu sehen, wie die 28-Jährige offenbar Poster mit einem weißen Hai an verschiedenen Stellen in Oklahoma City anklebt.

Die schönsten Frauen der Welt

Die schönsten Frauen der Welt

Alba selbst entschuldigte sich am Mittwoch für ihr Verhalten und sprach von einer “spontanen und unüberlegten Entscheidung“. Sie sei “in etwas verstrickt worden, an dem ich nicht hätte beteiligt sein sollen“.

Die Bilder wurden auf der Website eines Bloggers veröffentlicht und später wieder entfernt. Die Plakate sollten demnach auf die Gefährdung weißer Haie aufmerksam machen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.