Erol Sander wünscht sich ein Mädchen

+
Erol Sander möchte Vater einer Tochter werden.

München - Schauspieler Erol Sander wünscht sich noch mehr Nachwuchs. Nach zwei Söhnen wären Sander und seine Frau auch gerne Eltern einer Tochter.

Nach seinen zwei Söhnen, dem achtjährigen Marlon und dem zehn Monate alten Elyas, wäre der Publikumsliebling und Frauenschwarm gerne auch Vater einer Tochter. Der 42-Jährige verriet der Nachrichtenagentur dapd anlässlich der Ausstrahlung des romantischen Weihnachtsfilms “Die Liebe kommt mit dem Christkind“ am Freitag (3. Dezember, 20.15 Uhr im Ersten): “Meine Frau und ich wollen auf jeden Fall noch eine Tochter haben. Nachdem Marlon eingeschult ist, und wir jetzt sesshaft und in München bleiben und geregelte Ferienzeiten einhalten müssen, ist auch ein drittes Baby willkommen!“.

Sander gestand: “Wenn ich für Dreharbeiten unterwegs bin, plagt mich ständig die Sehnsucht nach der Familie, deshalb freue ich mich auf jeden Moment, wo ich mit meinen Lieben zusammen sein kann, und wenn ich während der Ferien drehe, kommt meine Familie sofort nach.“ Weihnachten sei für ihn Familienzeit und die schönste Zeit des Jahres.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.