Porno-Papst vergleicht Arnie mit Clinton 

+
Erotik-Guru Larry Flynt

Los Angeles - Porno-Papst Larry Flynt hat sich zu Arnold Schwarzenegger und seiner Affäre geäußert. Der Hustler-Gründer stellt Vergleiche zu anderen Sex-Skandalen an.

Video: Sehen Sie hier das ganze Interview

Der 68-Jährige, der das Männermagazin Hustler gegründet hat, verglich Schwarzeneggers Affäre gegenüber dem San Francisco Chronicle mit der Lewinsky-Affäre von Ex-US-Präsident Bill Clinton. Das Verhalten des ehemaligen Gouverneurs von Kaliforniern findet er allerdings schlimmer. Da der "Terminator" hat seine Affäre mit der Haushälterin Mildred Patricia Baena und auch den unehelichen Sohn über 20 Jahre lang verschwiegen. Deshalb könne man von einem Skandal ähnlich dem des ehemaligen Präsidentschaftskandidaten John Edwards sprechen. Der hatte seine unheilbar an Krebs erkrankte Frau monatelang betrogen.

“Hasta la vist, Baby”: Arnie trennt sich von Ehefrau

„Hasta la vista, Baby“: Arnie trennt sich von Ehefrau

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.