Erste Hollywood-Trophäen für "Gone Girl" und Benedict Cumberbatch

+
Cumberbatch wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet. Foto: W. Toda/Archiv

Los Angeles (dpa) - Drei Monate vor der Oscar-Verleihung sind in Hollywood die ersten Filmpreise vergeben worden. Der Thriller "Gone Girl" wurde bei den Hollywood Film Awards am Freitagabend (Ortszeit) zum besten Film gewählt.

Benedict Cumberbatch erhielt die Darsteller-Trophäe für seine Rolle als Code-Knacker in dem Weltkriegsdrama "The Imitation Game". Mit insgesamt vier Trophäen, unter anderem für Regisseur Morten Tyldum und Nebendarstellerin Keira Knightley, räumte der Streifen die meisten Preise ab.

Julianne Moore gewann die Auszeichnung als beste Schauspielerin für ihre Rolle als Alzheimerkranke in "Still Alice". Robert Duvall holte für "Der Richter" den Nebendarsteller-Preis. Der britische Schauspieler Eddie Redmayne, der sich in "Theory of Everything" in den Astrophysiker Stephen Hawking verwandelt, wurde für seine "Durchbruch"-Leistung geehrt. Shailene Woodley erhielt den "Breakout Performance"-Preis für das Krebsdrama "The Fault in Our Stars".

Die Gala sieht sich als Hollywoods Auftaktveranstaltung für die Trophäen-Saison. Eine kleine Gruppe von Filmschaffenden wählt die Preisträger aus. Die Show, die zum 18. Mal stattfand, wurde erstmals im US-Fernsehen ausgestrahlt.

Hollywood Film Awards

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.