Zwangspause

Erster Einsatz für Reisereporterin "Naddel" verschoben

+
Nadja Abd el Farrag muss vorerst am Boden bleiben. Foto: Rolf Vennenbernd

Ein umgeknickter Fuß hat "Naddel" daran gehindert, ihren neuen Job bei Sonnenklar.TV anzutreten. Aber verschoben ist nicht aufgehoben.

Hamburg (dpa) - Nadja Abd el Farrag ("Naddel") hat ihren ersten Dreh als Reporterin beim Reisesender Sonnenklar.TV kurzfristig abgesagt.

Wenige Stunden bevor am Dienstagmittag ihr Flieger nach Ägypten gehen sollte, informierte sie die Verantwortlichen darüber, dass der Arzt ihr ein striktes Reiseverbot erteilt habe, wie der Sender der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg mitteilte.

Die 52-Jährige, die einst beim RTL-II-Erotikmagazin "Peep" zu Hause war und durch ihre Beziehung zu Popmusiker Dieter Bohlen Schlagzeilen machte, soll sich für Sonnenklar.TV mehrmals täglich live von Reisezielen melden - mit Informationen über Wetter, Küche und den Urlaubsort.

Laut dem Geschäftsführer von Sonnenklar.TV, Andreas Lambeck, ist Nadja Abd el Farrag beim Spazierengehen umgeknickt. Ihr Fuß sei stark geschwollen. Der Sender teilte mit, er halte an ihr als Moderatorin aber fest und wolle den Dreh schnellstmöglich nachholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.