Erster Trailer für Rassismus-Drama "Loving"

+
Joel Edgerton in Cannes. Foto: Julien Warnand

Los Angeles (dpa) - Vier Monate vor dem geplanten US-Kinostart im November hat das Studio Focus Features den Trailer für das Rassismus-Drama "Loving" veröffentlicht. Es ist die bewegende, auf wahren Tatsachen basierende Geschichte eines Paares aus den US-Südstaaten, das bis vor den Obersten Gerichtshof zieht, um ihre Ehe zu legalisieren.

Der Australier Joel Edgerton (42, "Midnight Special", "Der große Gatsby") spielt den weißen Arbeiter Richard Loving, der verurteilt wurde, weil er 1958 im US-Bundesstaat Virginia eine Schwarze (Ruth Negga) heiratete. Ihr langer Kampf führte dazu, dass das Oberste Gericht Ende der 1960er Jahre die Ehe zwischen Schwarzen und Weißen legalisierte. Der Film von Jeff Nichols lief im Mai bereits im Wettbewerb von Cannes. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht.

Deadline.com zu Loving

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.