Grand-Prix-Finale in Dänemark

Großereignis ESC 2014 im Fischerkaff?

+
Emmelie de Forest holte den ESC nach Dänemark.

Kopenhagen - Grand-Prix-Fans sollten sich dieses Datum merken: Das Finale des nächsten Eurovision Song Contest (ESC) steigt am 10. Mai 2014 - nur wo?

Das kündigte Danmarks Radio (DR) als Ausrichter am Montag an. Ob Dänemark den Wettbewerb in seiner Hauptstadt Kopenhagen ausrichten wird, ist dagegen unklar. Im Rennen um die Austragung seien auch die Hafenstadt Horsens mit rund 55.000 Einwohnern und das noch etwas kleinere Herning, teilte DR mit.

Die Halbfinals sollen am 6. und 8. Mai ausgetragen werden. Darüber, wie die von der Finanzkrise geplagten Dänen den dicken Ausgabeposten ESC stemmen wollen, wurde nichts bekannt. Die hohen Kosten eines solchen Events hatten 2013 vier Nationen davon abgeschreckt, sich am Wettbewerb zu beteiligen. In diesem Jahr hatte die barfüßige Sängerin Emmelie de Forest (20) mit „Only Teardrops“ den Titel ins Land geholt.

Das war der Eurovision Song Contest in Malmö

Das war der Eurovision Song Contest in Malmö

Ursprünglich hatte die European Broadcasting Union (EBU) den 17. Mai 2014 für das Finale angesetzt. Wie DR nun berichtete, mussten die Dänen aber „aus verschiedenen Gründen““ von diesem Termin abweichen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.