ESC: Loreen redet nicht gern über ihre Haare

+

Berlin - Sie ging als Favoritin ins ESC-Rennen und holte den Sieg nach Schweden. Wenn es jedoch um ihre schwarze Mähne geht, ist Loreen zurückhaltender: Fragen nach der Echtheit mag sie gar nicht.

„Das ist ja so, als würdest du eine Frau fragen, welche Farbe ihr Slip hat“, sagte die 28-jährige Schwedin der Bild-Zeitung in ihrer Dienstagausgabe. Zugleich räumte sie aber ein, bei ihrer langen, dunklen Mähne nachgeholfen zu haben. „Meine Haare sind nur zur Hälfte echt. Ich habe mir Extensions machen lassen.“

Baku: Eurovision Song Contest 2012

Baku: Eurovision Song Contest Hauptstadt 2012 

Die 28-Jährige ist laut eigener Aussage noch zu haben. „Ich bin Single, leider auch sehr schüchtern.“

Schweden hat am Samstag den Eurovision Song Contest gewonnen. Mit 372 Zählern und der Höchstwertung von 12 Punkten aus zahlreichen Ländern hat sich die Künstlerin Loreen mit ihrem Hit "Euphoria" in die Herzen Europas gesungen.

Das waren die Gewinner der vergangenen 10 Jahre

Die Eurovision-Song-Contest-Gewinner der letzten 10 Jahre

Die russischen Omis belegten Platz zwei vor Serbien. Damit setzten sich alle drei Favoriten im Finale durch. Roman Lob, der für Deutschland angetreten war, holte sich den achten Platz.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.