Esther Schweins meidet soziale Netzwerke

+
Esther Schweins warnt: Facebook birgt "Gefahr für die Psyche."

Berlin - In Zeiten von Facebook, Twitter und Google+ sind fast alle Menschen in einem sozialen Netzwerk zu finden. Anders Schauspielerin Esther Schweins, die dem Internet-Hype nicht ganz trauen will.

Schauspielerin Esther Schweins betrachtet die sozialen Netzwerke mit Zurückhaltung. „Von Facebook bin ich noch nicht angefixt“, sagte die 41-Jährige der Nachrichtenagentur dapd. „Dahinter verbirgt sich die Gefahr, sich selbst in der Außenwahrnehmung zu deuten und festzustellen, dass man sich dabei verliert“.

Auf Facebook könne sich jeder permanent neu erfinden. „Einerseits ist das ein großes Potenzial, andererseits scheint es auch eine Gefahr für die Psyche zu sein“, sagte Schweins. „Vielleicht sollte man einen kleinen Seelsorgekasten auf Facebook einrichten“. Die Schauspielerin ist am Samstag (20.15 Uhr) im ARD-Krimi „Donna Leon - Schöner Schein“ zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.