Makabere Nachrichten

Ethan Hawke: "Wurde viermal für tot erklärt"

+
Ethan Hawke wurde schon viermal über seinen Tod informiert.

Los Angeles - Dass Promis irrtümlich für tot erklärt werden, ist nichts neues. Schauspieler Ethan Hawke passierte das aber desöfteren. Doch wie würde er seine tatsächlich letzten 24 Stunden auf Erden gestalten?

US-Schauspieler Ethan Hawke überraschen Meldungen über seinen Tod nicht mehr: "In den vergangenen drei Jahren wurde ich viermal für tot erklärt", sagte der 43-Jährige laut Vorabmeldung vom Donnerstag dem Magazin Cicero.

Einmal sei er mit seinen Töchtern in den Urlaub unterwegs gewesen, als ein kalifornischer Radiosender seinen Tod vermeldete. Auch eine kanadische Zeitung habe ihn für tot erklärt, zweimal sei die traurige Nachricht über Twitter verbreitet worden. Eigentlich habe er darüber lachen müssen, auch wenn es jedesmal "ein seltsames Gefühl" gewesen sei, vom eigenen Tod zu hören.

Wenn er sich für die letzten 24 Stunden seines Lebens ein Setting wünschen dürfte, würde er mit seinen Kindern an seinen Geburtsort in Texas fahren, erzählte Hawke der Zeitschrift. "Ich würde mich in den quietschenden, alten Schaukelstuhl auf der Veranda setzen, meine Kinder im Arm. Weil ich nicht den Schmerz, sondern das Glück dieses Augenblicks schwer ertragen könnte, würde eine Flasche voll teurem irischen Scotch nicht schaden, um mich von sentimentalen Reden abzuhalten."

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.