Die Eurovision-Song-Contest-Gewinner seit 2002

Eurovision Song Contest
1 von 13
2002: Marija Naumova aus Lettland mit dem Song "I wanna"
Eurovision Song Contest
2 von 13
2003: Sertab Erener aus der Türkei mit "Everyway that I can"
Eurovision Song Contest
3 von 13
2004: Ruslana aus der Ukraine mit dem Song "Wild dances"
Eurovision Song Contest
4 von 13
2005: Helena Paparizou aus Griechenland mit dem Song "My number one"
Eurovision Song Contest
5 von 13
2006: Lordi aus Finnland mit dem Song "Hard Rock Hallelujah"
Eurovision Song Contest
6 von 13
2007: Marija Serifovic aus Serbien mit dem Song "Molitva"
Eurovision Song Contest
7 von 13
2008: Dima Bilan aus Russland mit dem Song "Believe"
Eurovision Song Contest
8 von 13
2009: Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Song "Fairytale"
Eurovision Song Contest
9 von 13
2010: Lena Meyer-Landrut aus Deutschland mit dem Song "Satellite"

Berlin - Irland hat sieben Siege, Frankreich, Großbritannien und Luxemburg je fünf. Das sind die großen Grand-Prix-Nationen, die die ewige Bestenliste des Eurovision Song Contest anführen. Seit dem Start des europäischen Musikwettbewerbs im Jahr 1956 gab es 26 unterschiedliche Gewinner.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Royaler Ruhestand: Prinz Philip bei seinem letzten offiziellen Auftritt
Zehntausende Termine und Tausende Reden: Prinz Philip gilt als äußerst fleißig. Nun soll Schluss sein. Künftig lässt es …
Royaler Ruhestand: Prinz Philip bei seinem letzten offiziellen Auftritt