Die Eurovision-Song-Contest-Gewinner seit 2002

Eurovision Song Contest
1 von 13
2002: Marija Naumova aus Lettland mit dem Song "I wanna"
Eurovision Song Contest
2 von 13
2003: Sertab Erener aus der Türkei mit "Everyway that I can"
Eurovision Song Contest
3 von 13
2004: Ruslana aus der Ukraine mit dem Song "Wild dances"
Eurovision Song Contest
4 von 13
2005: Helena Paparizou aus Griechenland mit dem Song "My number one"
Eurovision Song Contest
5 von 13
2006: Lordi aus Finnland mit dem Song "Hard Rock Hallelujah"
Eurovision Song Contest
6 von 13
2007: Marija Serifovic aus Serbien mit dem Song "Molitva"
Eurovision Song Contest
7 von 13
2008: Dima Bilan aus Russland mit dem Song "Believe"
Eurovision Song Contest
8 von 13
2009: Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Song "Fairytale"
Eurovision Song Contest
9 von 13
2010: Lena Meyer-Landrut aus Deutschland mit dem Song "Satellite"

Berlin - Irland hat sieben Siege, Frankreich, Großbritannien und Luxemburg je fünf. Das sind die großen Grand-Prix-Nationen, die die ewige Bestenliste des Eurovision Song Contest anführen. Seit dem Start des europäischen Musikwettbewerbs im Jahr 1956 gab es 26 unterschiedliche Gewinner.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Golden Globes 2018: Darum kamen so viele Stars ganz in Schwarz
Der rote Teppich ganz in Schwarz: Zur diesjährigen Verleihung der Golden Globes sind am Sonntag in Beverly Hills viele …
Golden Globes 2018: Darum kamen so viele Stars ganz in Schwarz
Immer nur brav? Von wegen! Die heißesten Bilder von DSDS-Jurorin Ella Endlich
Ella Endlich kennt man als Schlagersängerin - und auch als DSDS-Jurorin. Aber haben Sie sie auch so schon gesehen:
Immer nur brav? Von wegen! Die heißesten Bilder von DSDS-Jurorin Ella Endlich