Viele dürfte es freuen

Eurovision Song Contest: Änderung vom Vorjahr wird rückgängig gemacht

+
Linda Zervakis und Elton beim Vorentscheid 2018.

Dieses Comeback dürfte viele Fans freuen: Eine personelle Änderung beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest wird rückgängig gemacht.

Hamburg - Nach einem Jahr Aussetzen moderiert Barbara Schöneberger 2019 wieder den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Das bestätigte am Mittwoch der für den Song Contest bei der ARD zuständige Norddeutsche Rundfunk (NDR) in Hamburg. Es wird dann das fünfte Mal sein, dass Schöneberger die Musikshow moderiert, bei der die deutsche Kandidatin oder der Kandidat ermittelt wird. Termin und Ort der Show im Februar mit dem Arbeitstitel „Unser Lied für Israel“ werden laut NDR demnächst bekanntgegeben. Der internationale Eurovision Song Contest geht wieder im Mai über die Bühne.

Eurovision-Song-Contest-Vorentscheid: Barbara Schöneberger hatte wegen Terminschwierigkeiten ausgesetzt

In diesem Jahr hatte Schöneberger wegen Terminschwierigkeiten ausgesetzt. Stattdessen moderierten Entertainer Elton und der „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis die ARD-Show „Unser Lied für Lissabon“ am 22. Februar in Berlin. ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber sagte laut NDR zur Rückkehr von Schöneberger: „Freue mich sehr, dass Barbara nach der Terminkollision 2018 im kommenden Jahr wieder dabei ist. Und auf der Bühne der Reeperbahn steht Barbara im Mai 2019 auch wieder und wird die Sendungen vor und nach dem ESC moderieren.“

Frühere ESC-Vorentscheid-Moderatoren in Deutschland waren zum Beispiel Anke Engelke, Steven Gätjen, Matthias Opdenhövel, Sabine Heinrich, Thomas Hermanns und Axel Bulthaupt.

Schöneberger sorgt derzeit auch mit heißen Fotos für Aufsehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.