Die Sexbombe mit Trend-Frisur

Pamela Anderson hat jetzt kurze Haare

+
Haare ab: Pamela Anderson hat sich eine neue Frisur schneiden lassen.

Los Angeles - "Just Do It", twitterte "Baywatch"-Sexbombe Pamela Anderson. Eine erotische Anspielung war damit nicht (unbedingt) gemeint: Der Star ließ sich die Haare abschneiden

Pamela Anderson (46) zeigt sich im neuen Look: Auf Twitter postete sie ein Foto, das sie selbst mit raspelkurzen Haaren zeigt. Dazu schrieb sie: „Mach's einfach.“ Die Blondine war bisher für ihre lange Mähne bekannt. Kurz bevor sie das Foto abschickte, hatte sie getwittert: „Begeistert... impulsiv... weiblich.“

Anderson könnte den frechen Kurzhaarlook aus praktischen Gründen gewählt haben: Sie hat vor, am Sonntag beim New York City Marathon mitzulaufen. Damit will sie Spenden für eine Organisation sammeln, die Erdbebenopfer in Haiti unterstützt. Der Kurzhaarschnitt scheint momentan ein Revival zu erleben: Auch Schauspielerin Jennifer Hudson und Beyoncé zeigten sich kürzlich modisch kurz.

Der Berliner Promi-Friseur Udo Walz sagte der Nachrichtenagentur dpa, die neue Frisur stehe der 46-Jährigen sehr gut, mache sie aber älter. „Mit langen Haaren sieht sie viel attraktiver aus.“ Walz glaubt allerdings nicht, dass Anderson sich die Haare hat abschneiden lassen. Er vermutet, dass sich der frühere Baywatch-Star eine Perücke aufgesetzt hat.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.