Ex-Paar Flint und Lauterbach dreht Drama

+
Heiner Lauterbach.

München - Das Ex-Schauspielerpaar Katja Flint und Heiner Lauterbach steht in München für ein Drama zusammen vor der Kamera. Die beiden drehen derzeit gemeinsam den ARD-Fernsehfilm “Halbmond“.

Das teilte der Sender am Mittwoch mit. Der 57-jährige Lauterbach spielt in dem von Martin Krug produzierten Film einen Vater, der unter Verdacht steht, seine achtjährige Tochter sexuell missbraucht zu haben. Flint (51) ist in der Rolle der engagierten Staatsanwältin Charlotte Reinke zu sehen, die der Wahrheit auf die Spur kommen will. Hannes Jaenicke spielt ihren Lebensgefährten.

Die Dreharbeiten sollen noch bis Ende Januar dauern. Flint und Lauterbach waren von 1985 bis 1991 ein Paar, im Jahr 1988 wurde ihr gemeinsamer Sohn Oscar geboren. Erst zehn Jahre nach der Trennung - im Jahr 2001 - wurde die Ehe geschieden. Lauterbach ist heute wieder verheiratet, seine Frau Viktoria und er haben zwei gemeinsame Kinder. Flint war einige Jahre mit dem Schriftsteller Peter Handke liiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.