Ex-Playboy-Model lag tot in Mülltonne

+
Ex-Playboy-Model Paula Sladewski wurde ermordet

Florida - Das Ex-Playboy-Model Paula Sladewski ist nach einem Bericht des Nachrichtensenders CNN ermordet worden. Die grausigen Details:

Die Leiche der 26-Jährigen war bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Sie wurde laut CNN am Sonntag in einer Mülltonne in Miami (Florida) entdeckt. Am späten Dienstagabend (Ortszeit) wurde die Identität per Zahnabgleich festgestellt, hieß es weiter.

 “Es ist abscheulich. Das (die Täter) müssen Monster sein. Eine niederträchtige Tat“, sagte Neal Cuevas, Sprecher der Polizei von Nord-Miami, laut CNN. Tatverdächtige gebe es noch nicht. Die Polizei versuche nun, das Verbrechen zu rekonstruieren. Dem Bericht zufolge hatte ihr Freund Sladewski zum letzten Mal lebend gesehen. Er meldete das Model, das den Angaben zufolge 2003 in einem Playboy-Video mitspielte, auch als vermisst. Das Paar sei an Silvester in Miami angekommen, erklärte die Polizei bei CNN. Am vergangenen Samstag hätten die beiden in einem Club gefeiert, dort kam es zum Streit - der Freund wurde 'rausgeworfen. Als Sladewski nicht ins Hotel zurückgekehrte, alarmierte ihr Freund laut Cuevas die Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.