Tot aufgefunden

Emma Bunton trauert um ihre Hündin

+
Mit diesem Plakat suchte Emma Bunton nach ihrer entlaufenen Hündin Phoebe.

London - "Spice Girl" Emma Bunton (37) trauert um ihre Hündin Phoebe. Tagelang hatte die Popsängerin bei Twitter zur Suche nach ihrer entlaufenen Labrador-Dame aufgerufen - mit traurigem Ende.

„Unsere geliebte Phoebe wurde gefunden und es sind schreckliche Nachrichten. Wir sind am Boden zerstört“, twitterte Bunton am Mittwoch.

Die braune Labrador-Hündin war vor einigen Tagen bei einem Spaziergang in London weggelaufen. Daraufhin rief Bunton ihre Twitter-Gemeinde auf, bei der Suche zu helfen: „Sie wird so ängstlich sein, bitte sucht in der Gegend East Barnet, Hadley Wald, Trent Park“.

Die als „Baby Spice“ bekannt gewordene Sängerin setzte eine Belohnung aus und schaltete die britische Datenbank „Dog Lost“ ein, die vermisste und gefundene Hunde aufführt.

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Nach der traurigen Nachricht bekundeten zahlreiche Fans ihr Mitgefühl: „Ich habe geweint. Es tut mir so leid, Emma“, twitterte ein Fan.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.