Ausgezeichnet

Fabian Hambüchen erhält Orden beim Semperopernball

+
Eine Ehrung für Fabian Hambüchen. Foto: Henning Kaiser

Er ist ein Sportler mit Stehvermögen und Biss, sein Lebensweg sei "unglaublich". So begründet zumindest der Bühnenverein die Entscheigung für den diesjährigen Preisträger.

Dresden (dpa) - Der Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen (29) bekommt am 3. Februar den St.-Georgs-Orden des Dresdner Semperopernballs. Der Turner sei eine Persönlichkeit, die Stehvermögen und Biss zeige und sich auch gegen den Strom durchsetze, begründete der Ballverein am Montag.

Hambüchens sportlicher Lebensweg sei "unglaublich". Erst nach Jahren habe er seine Karriere 2016 mit Gold bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro krönen können. Er beweise, "dass man trotz vieler Rückschläge, Enttäuschungen und entgegen aller Erwartungen mit Beharrlichkeit, Ausdauer und dem festen Glauben an sich selbst, Grandioses schaffen kann".

Der St.-Georgs-Orden - eine Nachbildung des Anhängers "Heiliger Georg zu Pferde" aus dem Museum Grünes Gewölbe in Dresden - wird seit 2006 in mehreren Kategorien vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.