"Harry Potter"

J.K. Rowling: Ron falsche Wahl für Hermine

+
J.K. Rowling hat sich den ganzen "Harry Potter"-Zauber ausgedacht.

London - Viele "Harry Potter"-Fans waren überrascht: Am Schluss der Saga heiraten Hermine und Ron Weasley. Jetzt hat  J.K. Rowling zugegeben: Das war ein Fehler.

Die britische Erfolgsautorin bedauert es rückblickend, dass sie Hermine Granger in die Arme von Ron Weasley getrieben hat. Die Zauberschülerin hätte lieber Harry Potter heiraten sollen, räumte Rowling in einem Interview für das Magazin "Wonderland" ein, aus dem die "Sunday Times" am Sonntag zitierte. Rückblickend tue ihr der Fehler leid, sagte Rowling.

Aus Gründen, die "sehr wenig mit Literatur zu tun haben und viel damit, dass ich an meinem ursprünglichen Plot festgehalten habe", sei Hermine schließlich mit Ron vor dem Altar gelandet. Eine Ehe zwischen den beiden hätte aber vermutlich zum Eheberater geführt, sagte die Autorin.

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Ihre Gesprächspartnerin in dem Interview, die Hermine-Darstellerin Emma Watson, pflichtete ihr bei: "Ich glaube, es gibt Fans, die das auch wissen und sich fragen, ob Ron sie wirklich hätte glücklich machen können", sagte die Schauspielerin.

Die Geschichte um den Zauberlehrling Harry Potter machte J.K. Rowling zur bestbezahlten Autorin der Welt, weltweit wurden 450 Millionen Bände verkauft. Rowlings Vermögen wird auf umgerechnet rund 683 Millionen geschätzt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.