Bangen um Whitney Houstons Tochter

Fans beten für Bobbi Kristina Brown

Riverdale - Zahlreiche Fans haben für Bobbi Kristina Brown (21) gebetet. Hunderte Menschen kamen nach US-Medienberichten am Montagabend (Orstzeit) vor dem Rathaus von Riverdale im US-Staat Georgia zusammen. 

Die Tochter der 2012 gestorbenen Pop-Sängerin Whitney Houston war Ende Januar regungslos in der Badewanne ihres Hauses gefunden worden und liegt seitdem im künstlichen Koma.

Die Stadt in der Nähe von Atlanta, wo Brown derzeit in einem Krankenhaus liegt, hatte ihre Anwohner aufgerufen, Taschenlampen oder LED-Kerzen mitzubringen, um "ein Licht für die Heilung von Bobbi Kristina Brown zu leuchten". Außerdem sollte für die 21-Jährige gesungen und gebetet werden.

Whitney Houstons einziges Kind stammt aus der 2007 geschiedenen Ehe mit dem Musiker Bobby Brown. Houston war im Alter von 48 Jahren tot in einer Badewanne in Los Angeles gefunden worden. Ihr Todestag jährt sich an diesem Mittwoch zum dritten Mal.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.