Fans und Freunde gedenken "Sexy Cora" zum ersten Todestag

+
Freunde und Fans gedenken Erotikdarstellerin "Sexy Cora" zum ersten Todestag.

Hamburg - Freunde und Fans haben sie nicht vergessen: Zum ersten Todestag gedenken sie „Sexy Cora“ an ihrem Grab in Hamburg. Die Erotikdarstellerin war bei ihrer fünften Brustvergrößerungs-OP gestorben.

Zum ersten Todestag von Erotikdarstellerin „Sexy Cora“ wollen sich Freunde und Fans am Freitag und Samstag, 20. und 21. Januar, an ihrem Grab versammeln. Zu dem Treffen auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg wurde öffentlich im Internetportal Facebook aufgerufen. Am Donnerstag hatten bereits 64 Leute ihre Teilnahme zugesagt.

Lesen Sie dazu auch:

Tödliche Busen-OP: "Sexy Cora" und die Schuldfrage

Die als „Sexy Cora“ bekannt gewordene Carolin Wosnitza hatte am 11. Januar 2011 bei einer Brustvergrößerungs-Operation in der Hamburger Alster-Klinik einen Herzstillstand erlitten. Neun Tage später war sie laut Obduktionsbericht an einer Hirnlähmung gestorben.

Die genauen Umstände ihres Todes sind weiter unklar. Voraussichtlich im März will die Hamburger Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie gegen zwei Mediziner der Alster-Klinik Anklage erhebt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.