Mia Farrows Bruder tot aufgefunden

+
Der Bruder von US-Schauspielerin Mia Farrow, Patrick Farrow, wurde tot in seiner Galerie gefunden.

New York/Los Angeles - Der Bruder von US-Schauspielerin Mia Farrow (64) ist tot in seiner Galerie im US-Staat Vermont aufgefunden worden.

Die Ermittler stuften den Tod von Patrick Farrow als “verdächtig“ ein, berichtete der Internetdienst “E!Online“ am Dienstag. Weitere Angaben über die Todesursachen könnten aber erst nach einer Autopsie gemacht werden, hieß es.

Der 66 Jahre alte Bildhauer führte dei Galerie gemeinsam mit seiner Frau in der kleinen Stadt Castleton. Nach Polizeiangaben war in der Nacht zum Dienstag ein Notruf eingegangen.

Patrick war eines von sieben Kindern des Schriftstellers und Regisseurs John Farrow und der Schauspielerin Maureen O'Sullivan, die in zahlreichen “Tarzan“-Filmen die schöne Jane verkörperte. Mia Farrow ist vor allem durch ihre Rolle in dem Horrorfilm “Rosemaries Baby“ (1968) sowie durch die Zusammenarbeit mit ihrem früheren Lebensgefährten Woody Allen bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.