Claudia Effenberg darf Mode bei der Fashion Week zeigen

Berlin - Elfenhafte Models flanieren über den Laufsteg - das kann nur eins bedeuten: Die Fashion Week hat begonnen. Claudia Effenberg zeigt eine eigene Modelinie, die einen besonders klangvollen Namen hat. 

Claudia Effenberg ist auf der Berliner Fashion Week mit einer eigenen Modelinie namens “La Vie en Rose“ vertreten. “Ich habe sieben Jahre bei Trigema Sportklamotten designt, jetzt war es Zeit für eine eigene Kollektion“, sagte die 46-Jährige der “Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe).

Die Kleidung, die am (heutigen) Mittwoch bei der Fashion Week präsentiert werden sollte, habe sie gemeinsam mit der Münchener Designerin Christina Duxa entworfen. Außerdem sei ihre 13-Jährige Tochter an der Schau beteiligt. “Meine Tochter Lucia läuft zum Schluss als Elfe.“

Heißer Winter: Berliner Fashion Week zeigt die Trends

Escada-Chef Bruno Sälzer mit IT-Girl Poppy Delevingne. © dpa
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Schauspielerin Anna Loos im Blitzlichtgewitter auf der Fashion Week. © dpa
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dpa
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dpa
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dpa
Escada-Chefin Megha Mittal mit Verlegerin Friede Springer und dem ehemaligen Schering-Vorsitzenden Guiseppe Vita. © dpa
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Model Shermine Shahrivar präsentiert ein Kleid von "Escada Sport". © dpa
Das Label Escada zeigt seine neue Modelinie "Escada Sport". © dapd
Ein Model präsentiert die sexy Modelinie des Labels Kaviar Gauche. © dapd
Mit einem Hauch von Stoff bekleidet schreitet das Model den Laufsteg entlang. © dpa
Mit einem Hauch von Stoff bekleidet schreitet das Model den Laufsteg entlang. © dpa
Models zeigen weitere Stücke von Kaviar Gauche. © dapd
Von jeder Seite ein toller Anblick. © dapd
Zarte Stoffe umhüllen die Schönheiten. © dapd
Designer Wolfgang Joop auf dem Roten Teppich vor seiner Präsentation. © dpa
Wolfgang Joop mit Schauspielerin Nora von Waldstetten (li.) und Model Sara Sperling. © dpa
Schauspielerin Alexandra Neldel gibt sich die Ehre. © dpa
Supermodel Franziska Knuppe © dpa
Das Schauspielerpärchen Janin Reinhardt and Kostja Ullmann bei der Präsentation der neuen Joop Modelinie. © dpa
Ein Model präsentiert ein Kleid mit Fransen. © dpa
Die Designerinnen Christina Duxa und Claudia Effenberg eröffnen ihre Show. © dpa
Designerin Christina Duxa und Claudia Effenberg eröffnen ihre Show. © dpa
Model Sara Nuru läuft für Christina Duxa und Claudia Effenberg. © dpa
Model Sara Nuru läuft für Christina Duxa und Claudia Effenberg. © dpa
Lucia Effenberg durfte auch an der Christina Duxa Show teilnehmen. © dpa
Schauspielerin Mariella Ahrens im kleinen Schwarzen. © dpa
Das sind die Schauspielerinnen Heike Makatsch und Hannah Herzsprung. © dpa
Topmodel Eva Padberg war dieses Mal Zuschauerin. © dpa
Die Effenbergs mit Tochter Lucia, die auch einen kleinen Auftritt auf dem Laufsteg hatte. © dpa
Stefan und Claudia Effenberg © dpa

Die erste Show eröffnet das Modelabel Escada Sport im Zelt am Brandenburger Tor. Bis zum Wochenende sind rund 50 Labels und Designer zu Gast. Sie stellen Trends für Herbst und Winter 2012/2013 vor. Außerdem laufen mehrere Fachmessen. Bei der auf Jeans- und Streetwear spezialisierten Bread & Butter auf dem alten Flughafen Tempelhof sind 600 Marken vertreten.

Zu Laufstegschauen laden Modefirmen wie Hugo Boss, Joop!, Rena Lange, Perret Schaad, Lala Berlin, Unrath & Strano sowie Kaviar Gauche. Die halbjährliche Fashion Week gilt mittlerweile als bedeutender Wirtschaftsfaktor für Berlin.

Sie lockt auch Schauspieler und andere Prominenz an: Diesmal reicht die Spanne von Model-Ikone Veruschka, die für Anja Gockel läuft, bis zu Miss Piggy. Die Diva aus der “Muppet Show“ besucht den Designer Michael Michalsky im Atelier und bekommt von ihm ein maßgeschneidertes Abendkleid angepasst.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.