"Fast and Furious"-Reihe soll weiter ausgebaut werde

+
Experte für schenlle Autos: Regisseur F. Gary Gray. Foto: Jörg Carstensen

Los Angeles (dpa) - Die an den Kinokassen erfolgreiche "Fast and Furious"-Reihe um illegale Straßenrennen soll möglicherweise Ableger erhalten. Es steht bereits fest, dass "Straight Outta Compton"-Regisseur F. Gary Gray den achten Teil der Action-Reihe inszenieren wird. Die Fortsetzung soll im April 2017 ins Kino kommen.

Wie Hauptdarsteller und Produzent Vin Diesel (48) dem Branchenblatt "Variety" jetzt mitteilte, sind zusätzlich sogenannte Prequels (Fortsetzungsfilme, deren Handlung vor den Ereignissen des älteren Films liegt) und Spin-offs (Filmableger) in der frühen Planung. Diesel zufolge werden Ideen für einzelne Charaktere entwickelt, die dann in einem eigenen Film zur Hauptfigur werden. Auch andere Blockbuster-Serien wie "Star Wars" und "Avengers" arbeiten an solchen Ablegern. Bei "Fast & Furious 7" hatte zuletzt James Wan ("Saw") Regie geführt. Der 2013 gestorbene Darsteller Paul Walker hatte dort seinen letzten Auftritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.