Justin Lin macht's

"Fast & Furious"-Regisseur  dreht "Star Trek 3"

+
Justin Lin.

Los Angeles - J.J. Abrams ist voll und ganz mit dem neuen "Star "Wars"-Streifen beschäftigt, daher wird Justin Lin die Ehre zuteil, die andere Science-Fiction-Kult-Reihe fortzusetzen: „Star Trek“.

Der 41-jährige Filmemacher aus Taiwan, der die letzten drei "Fast & Furious"-Teile auf die Leinwand brachte, übernimmt US-Medienberichten zufolge das Projekt, nachdem der eigentlich vorgesehene Regisseur Roberto Orci (41) Anfang Dezember abgesprungen war. J.J. Abrams (48) hatte die ersten beiden „Star Trek“-Filme inszeniert. Den dritten Teil wollte er aber nicht drehen, um Zeit für seine Arbeit an der „Star Wars“-Saga zu haben.

„Star Trek 3“ soll 2016 in die Kinos kommen. Bisher unbestätigten Gerüchten zufolge soll William Shatner (83) darin seine Rolle als Captain James T. Kirk wieder aufnehmen, mit der er in "Raumshiff Enterprise", der ursprünglichen TV-Version der Kultserie, in den 60er-Jahren zu Weltruhm gelangte.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.