Jan Fedder spielt einen Fernsehjournalisten

+
"Großstadtrevier"-Star Jan Fedder spielt einen Fernsehjournalisten.

München/Hamburg - Vom Polizisten zum Fernsehjournalisten: „Großstadtrevier“-Star Jan Fedder steht seit Dienstag für Xaver Schwarzenbergers TV-Film „Stille“ vor der Kamera.

Neben dem 57-jährigen Hamburger spielen Iris Berben und Florian Bartholomäi die Hauptrollen in der Produktion, die 2013 im „Ersten“ zu sehen sein soll, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mitteilte. Grimme-Preisträger Schwarzenberger („Annas Heimkehr“, „Margarete Steiff“) führt nicht nur Regie, sondern ist auch für die Kameraführung zuständig.

Fedder, der jenseits des ARD-Dauerbrenners „Großstadtrevier“ unter anderem mit Siegfried-Lenz-Verfilmungen wie „Das Feuerschiff“ für Aufsehen sorgte, mimt in „Stille“ den Fernsehjournalisten Harry Cliewer. Dieser ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere, als kurz vor einem Interview mit einem Top-Banker der autobiografische Roman seines Sohnes erscheint: eine Abrechnung mit dem Vater. Der Sohn beschreibt Cliewer darin als untreuen Ehemann, rücksichtslosen Vater und eitlen Selbstdarsteller.

Umgesetzt wird die Produktion der Sunset Austria im Auftrag des NDR und der ARD Degeto in Tirol und Hamburg. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 30. März.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.