Zum Fest bei Kranken und Kindern: So feiert Nina Hagen

+
Nina Hagen wird an Weihnachten viel unterwegs sein.

Berlin - Punksängerin Nina Hagen (56) will Weihnachten auch mit Obdachlosen, Kranken und Kindern aus armen Familien feiern. Diese Menschen liegen dem Star zum Fest besonders am Herz:

“An Weihnachten ist mir immer ganz wichtig, dass ich bei den Sterbenden im Hospiz bin. Oder bei meiner Kirchengemeinde“, sagte sie der dpa in Berlin. Ihre Familie habe viel Verständnis, “dass ich vielleicht nicht die ganze Zeit mit denen da in Hamburg am Weihnachtsbaum rumfutter, sondern eventuell erst am dritten Weihnachtstag aufkreuze.“

Als Schirmfrau der Organisation “Gegen Kinderarmut e.V.“ arbeite sie bei Weihnachtspartys für die Kinder mit. “Wir werden wieder Pakete packen und Plätzchen backen wie verrückt und ganz viele schöne gemütliche Sachen machen zu Weihnachten.“ Gemeinsam mit dem Entertainer Frank Zander engagiere sie sich zu Weihnachten auch für Obdachlose in Berlin. Zander plant bereits zum 17. Mal eine Weihnachtsfeier für Menschen, die auf der Straße leben. Er rechnet in diesem Jahr mit 2800 Gästen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.