Kostüm war lange ein Geheimnis

Halloween: So wird Heidi Klum zur Libelle

Los Angeles - Heidi Klum liebt Halloween: Dementsprechend ausgefallen und kreativ sind ihre Kostüme. In welche Gestalt sich das deutsche Topmodel in diesem Jahr verwandelt, zeigte sie der Welt erst kurz vor Beginn der Party am Freitag. Die Wahl fiel auf eine Libelle. Und das sah so aus:

Ihre Verkleidung zeigt Heidi Klum auf Instagram und Facebook. Nach der Verwandlung zum Insekt ist die 41-Jährige nicht wiederzuerkennen und macht ihrem Ruf als Königin der Halloween-Kostüme alle Ehre.

In den vergangenen Jahren überraschte Heidi Klum als Großmutter, Affe oder Hindu-Göttin der Zerstörung. Bereits zum 15. Mal feierte die Deutsche ihre traditionelle Halloween-Party in den USA.

So wird Heidi zum Insekt:

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.