So feiert Monacos Fürstenpaar in Südafrika

+
Fürst Albert II. von Monaco (53) und Charlene Wittstock (33) feiern ihre Hochzeit gleich zwei Mal

Monaco - Fürst Albert II. von Monaco (53) und Charlene Wittstock (33) wollen nach der Trauung ihre Eheschließung nochmal in Südafrika, der Heimat der Braut, feiern. Wie das Fest dort ablaufen wird:

Nach der Hochzeitsfeier ist vor der Hochzeitsfeier: Eine Woche nach der Trauung in Monaco wollen Fürst Albert II. von Monaco (53) und Charlene Wittstock (33) ihre Eheschließung nochmal in Südafrika, der Heimat der Braut, feiern. “Kleiner und familiärer, aber auch sehr farbenfroh und fröhlich“ werde diese Party, sagte Wittstock der Illustrierten “Bunte“.

Zurzeit bereitet sich das Paar aber auf die offizielle Trauung vor: Am 1. Juli wird standesamtlich und am 2. Juli kirchlich das Jawort gegeben. “Hochzeit ist aber kein Wettkampf, wir sind gelassen“, sagte der Fürst. Dennoch gingen sie beide im Geiste oft die Details durch. Wie wird es zum Beispiel sein, mehr als 2000 Gästen die Hand zu geben?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.