Felicitas Woll dreht Fforde-Verfilmung "Glücksboten"

+
Die Schauspielerin Felicitas Woll wird in der ZDF-Verfilmung des Fforde-Melodrams "Glücksboten" die Rolle der Perdita.

Hamburg - Das ZDF macht aus den Büchern von Katie Fforde eine Filmreihe. Felicitas Woll wird dabei ihrem Ex-Mann begegnen.

Früher als Jungstar spielte sie die Hauptrolle in der populären ARD-Vorabendserie “Berlin, Berlin“, später stand sie im viel beachteten Zweiteiler “Dresden“ vor der Kamera. Jetzt dreht die 30-jährige Felicitas Woll für das ZDF ein Melodram in der Filmreihe, die nach Büchern der Autorin Katie Fforde entsteht, teilte der Mainzer Sender mit. Insgesamt hat das ZDF drei neue Fforde-Filme bei seiner Produktionsfirma Network Movie in Auftrag gegeben, die alle im Hudson Valley bei New York angesiedelt sind.

Die natürlichsten Schönheiten

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Im Melodram “Glücksboten“ hat sich Perdita (Felicitas Woll) nach dem schmerzhaften Scheitern ihrer Ehe eine Existenz als Biofarmerin aufgebaut. Die unverhoffte Begegnung mit ihrem Ex-Mann Lucas (Tobias Oertel) wirft sie jedoch aus der Bahn. Ausgerechnet bei Perditas Hauptabnehmer, dem luxuriösen “Grantly Hotel & Country Club“, begegnet Lucas ihr nach drei Jahren plötzlich als aufstrebender Gourmet-Koch und kritisiert ihre Gemüselieferung. Seine neue Frau ist ausgerechnet die Chefin, Clarice van Horn (Johanna Christine Gehlen). Ihretwegen hat er damals Perdita verlassen. Die Sendetermine der drei Filme stehen noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.