Felicitas Woll schwärmt von ländlicher Heimat

+
Für die Schauspielerin Felicitas Woll ist die Natur ein Rückzugsort. Foto: Patrick Seeger

Frankfurt/Main - Schauspielerin Felicitas Woll („Berlin, Berlin“) schwärmt von ihrer Heimat Nordhessen.

„Das ist ein Rückzugspunkt von mir. Ich habe den Wald in der Nähe, bin so aufgewachsen. Das brauche ich auch“, sagte die 35-Jährige in einem Interview des Privatsenders Hit Radio FFH. „Ich wollte nie ganz nach Berlin, habe so viel Stadt in meinem Beruf, dass ich das genieße, wenn ich nach Hause komme. Einfach Natur und Ruhe.“

An Nordhessen schätzt die Grimme-Preisträgerin die zentrale Lage und die Natur: „Du hast alles: Nationalpark, du kannst stundenlang laufen, so viele Plätze, die besonders sind und dann den Edersee. Mitten in Deutschland und so viel Natur auf einem Platz.“

Woll wuchs in Harbshausen auf. 2002 gelang ihr der Durchbruch mit der ARD-Serie „Berlin, Berlin“. Ein Jahr später erhielt sie für ihre Darstellung der Lolle den Grimme-Preis. Zuletzt war sie etwa in den Verfilmungen der Taunus-Krimis von Nele Neuhaus als TV-Kommissarin Pia Kirchhoff zu sehen. Woll lebt mit ihrer neun Jahre alten Tochter auf einem Bauernhof in der Nähe von Kassel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.