Was steckt dahinter?

Fieses Gerücht: Hundeflüsterer Cesar Millan tot

+
Archivbild von Cesar Milan und Hund "Daddy".

München - Eine "Nachricht" geht derzeit um die Welt: Der selbsternannte Hundeflüsterer Cesar Millan soll an einem Herzinfarkt gestorben sein. Ist die Nachricht ein Hoax?

"Der berühmte Hundeflüsterer Cesar Millan ist heute Morgen an einer Herzattacke gestorben." So titelte das Nachrichtenportal "Unam Noticas" vor einem Tag. Unter der Überschrift ein verblasstes Foto des lächelnden Cesar, im Hintergrund ein Rudel Hunde. Darüber steht in dicken schwarzen Lettern: "Cesar Millan RIP 1969 - 2014".

Angeblich soll Cesar Millans Frau, Jahira Dar bei einer Pressekonferenz den Tod ihres Mannes bekannt gegeben haben. Nach dem Herz hätten nach und nach alle seine Organe aufgehört zu arbeiten. Über 28.500 Mal wurde die ursprüngliche Nachricht in sozialen Medien geteilt.

Nach der Veröffentlichung der Nachricht können die Fans des Hundetrainers es zunächst gar nicht glauben. Auf der Facebook-Seite von Cesar häufen sich entsetzte Kommentare. Eine Userin schreibt: "Cesar Millan bist du wirklich tot?". Traurige oder weinende Emoticons, wohin das Auge schaut. Einige bitten den selbsterklärten "Leader-of-the-Pack" sich zu rühren und den Fans zu zeigen, dass es ihm gut geht.

Eine offizielle Erklärung von Cesar Millan oder seiner Familie gibt es bislang zwar noch nicht. Für Fans und Freunde steht allerdings mittlerweile fest: Die Nachricht muss eine Falschmeldung ein. Einiges deutet darauf hin: Denn sowohl auf seinem persönlichen Twitter- und Facebook-Account postete Cesar noch am frühen Mittwoch Morgen einen Spendenaufruf.

Die renommierte Seite "International Business Times" meint die Meldung als Falschmeldung, im Englischen auch Hoax genannt, entlarvt zu haben. Denn außer der Veröffentlichung auf einer spanischen Nachrichtenseite, gibt es keine anderen Medien, die dieses Thema bislang aufgegriffen haben. Außerdem stünde die spanische Seite unter dem Verdacht eine Fake-Seite zu sein.

vf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.