Beliebter Regisseur von Kir Royal

Schock-Diagnose: Helmut Dietl hat Lungenkrebs

+
Filmemacher Helmut Dietl.

München  - Der Star-Regisseur Helmut Dietl  (69) leidet an Lungenkrebs. Im Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" erzählt der populäre Filmemacher jetzt, dass er seit Anfang Oktober von der Schock-Diagnose weiß.

Straßenfeger der TV-Geschichte gehen auf den berühmten Regisseur zurück. Zu seinen Werken gehören Erfolgs-Produktionen wie Monaco Franze, Kir Royal oder Rossini. So launig und amüsant es in seinen Filmen oft zuging, so ernst scheint die Lage für den großen Regisseur jetzt zu sein.

Im Interview mit "Der Zeit" berichtet Dietl, dass ihm die Ärzte Heilungschancen von zehn Prozent einräumen.

Helmut Dietl zeigt sich als starker Raucher von der Diagnose nicht sehr überrascht. Er habe zwar vor zehn Jahren das Rauchen aufgegeben. Zuvor, so Dietl, habe er jedoch circa eine Million starke Zigaretten geraucht.

Dietl sagte dem Blatt, er erkundige sich nach allen möglichen Behandlungsmethoden, er sei aber skeptisch, ob er sich einer Chemotherapie und einer Bestrahlung unterziehen wolle. "Man kann diesen Kampf führen - aber geht man gerne in einen Kampf mit einer zehnprozentigen Chance?", sagte Dietl zu einer möglichen Chemotherapie. Weiter wolle er sich nicht zu seiner Krankheit äußern. "Ich möchte möglichst in Ruhe gelassen werden," sagte der für Erfolge wie "Schtonk" oder "Rossini" stehende Regisseur.

Dietl ist in vierter Ehe verheiratet mit der Business-Trainerin und Journalistin Tamara Dietl. Das Paar hat eine zehnjährige Tochter. Aus früheren Beziehungen hat Dietl zwei weitere, erwachsene Kinder.

mol/AFP

Diese Promis verloren ihren Krebs-Kampf

Die beliebte Schauspielerin Monica Bleibtreu erlag 2009 im Alter von 65 Jahren dem Lungenkrebs © dpa
Barbara Rudnik kämpfte tapfer gegen den Brustkrebs. 2009 unterlag sie im Alter von nur 51 Jahren © dpa-mzv
Lungenkrebs! Dieter Pfaff starb im März 2013 im Alter von 66 Jahren © dpa
Dallas-Fiesling Larry Hagman starb 2012. Er erlag mit 81 Jahren den Folgen einer Kehlkopfkrebserkrankung   © dpa
"Easy Rider" Dennis Hopper erlag 2010 dem Prostatakrebs. Er wurde 74 © dpa
Seinen größten Kampf verlor Westernheld John Wayne (hier in "Die Stadt der Verlorenen mit Sophia Loren): Er starb 1979 nach 15 Jahren Krankheitsgeschichte an Magenkrebs, er wurde 72 Jahre alt    © dpa-mm
Schauspieler und Regisseur Horst Jüssen starb 2008 mit 67 Jahren an Lungenkrebs © dpa
Robin Gibb, Mitglied der legendären Bee Gees, starb am 20. Mai 2012 an den Folge von Darm- und Leberkrebs. Er wurde 61 Jahre alt © dpa
"Dirty Dancing"-Star Patrick Swayze verlor 2009 im Alter von 57 Jahren den Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.