Filmpläne: Johnny Depp will Pancho Villa spielen

+
Piraten, Gangster, mexikanische Revolutionäre: Johnny Depp kann alles spielen.

Los Angeles - Der serbische Regisseur Emir Kusturica plant, Hollywoodstar Johnny Depp in der Rolle des mexikanischen Revolutionärs Pancho Villa vor die Kamera zu holen.

Das berichtete das US-Filmblatt “Variety“ am Freitag. Als Co-Star für die Filmbiographie Seven Friends of Pancho Villa and the Woman With Six Fingers ist Salma Hayek im Gespräch. Gemeinsam mit Gordan Mihic hat Kusturica bereits das Drehbuch geschrieben, basierend auf dem Roman The Friends of Pancho Villa von James Carlos Blake. Die Vorlage dreht sich um die Raubzüge und das bewegte Liebesleben des legendären Revolutionärs. Der spanisch-sprachige Film soll teilweise an Schauplätzen in Mexiko gedreht werden.

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Depps voller Terminkalender würde allerdings erst einen Start in 2011 zulassen, heißt es. Depp war zuletzt in Public Enemies auf der Leinwand zu sehen. Auf seinem Drehplan stehen unter anderem Sin City 2, Shantaram und Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.