Am liebsten mit Götz George

Lilo Pulver träumt von letztem großen Film

+
Die deutsche Schauspielerin Liselotte Pulver verriet jetzt, mit wem sie gern noch einen Film drehen würde

Berlin - Filmlegende Liselotte "Lilo" Pulvers große Erfolge wie "Ich denke oft an Piroschka" liegen schon eine Weile zurück. Aber die 84-Jährige würde gern wieder vor der Kamera stehen

Liselotte Pulver (84) würde gerne ein letztes Mal drehen. Mit Götz George wäre es wunderbar“, zitierte die „Bild“-Zeitung vom Donnerstag die Filmlegende. „Ich wünsche mir noch eine schöne Rolle, auch wenn ich mehr Zeit in der Maske als vor der Kamera verbringen müsste.“ Über den 75-jährigen George sagte die Schweizer Schauspielerin („Ich denke oft an Piroschka“, „Eins, zwei, drei“): „Wir haben leider nie zusammen gedreht, sind uns aber immer wieder begegnet und waren ein bisschen ineinander verliebt. Doch damals in den 60ern waren wir beide verheiratet.“

Und heute? Heute kassiere sie „hier und da mal ein Knöllchen“, gab Pulver zu: „Ich habe zwar inzwischen eine Hüfte aus Titan, aber noch immer einen Gas-Fuß!“ Angst vor Alter und Tod habe sie keine: „Ich lebe von einem Tag in den anderen. Und ich träume davon, dass das immer so weitergeht...

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.