Schlagerstar klärt auf

Fischstäbchen-Unfall: „Bauer sucht Frau“-Star Inka Bause musste Show absagen

Schlagerstar Inka Bause vor Fischstäbchen, daneben eine Toilette und ihr Auftritt bei Riverboat (Fotomontage)
+
Weil sie schlechte Fischstäbchen gegessen hatte, musste Inka Bause im Herbst ihren „Riverboat“-Auftritt absagen. Sie sei zwar schon auf dem Weg gewesen, habe dann aber „jede Toilette im Wedding mitgenommen“ (Fotomontage)

Nachdem „Bauer sucht Frau“-Star Inka Bause im September spontan ihren „Riverboat“-Auftritt absagen musste, nennt die Schlagersängerin nun den Grund: Sie hatte zuvor verdorbene Fischstäbchen gegessen.

Leipzig - In den Medien kursierte damals das Gerücht, sie habe eine „Psychokrise“ erlitten – jetzt räumt die 53-Jährige „Bauer sucht Frau“-Moderatorin und Schlagersängerin mit derartigen Behauptungen auf. Bei Riverboat im MDR gastierten am Freitagabend (3. Dezember) wieder allerhand Stars aus den Bereichen Schlager*, Politik und Schauspiel. Auch Sängerin und „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause* (53) war zugegen, nachdem sie im September ihren Auftritt in der MDR-Sendung spontan hatte absagen müssen.

Damals kursierten wilde Gerüchte über die Schlagersängerin in der Klatschpresse. Nun räumt die gebürtige Leipzigerin, die gerade erst bei „Bauer sucht Frau“ zu sehen war, mit diesen ein für alle Mal auf – und verrät, weshalb sie wirklich fehlte: verdorbene Fischstäbchen. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Schlager: Inka Bause erlitt Fischstäbchen-Vergiftung – „Lagen schon zwei Tage in meinem Ofen“

„Wir haben uns große Sorgen gemacht“, verriet „Riverboat“-Moderator Jörg Kachelmann (63) in der neusten Ausgabe des MDR-Talks und spielte damit auf Inka Bauses* Fehlen in der Sendung vor einigen Monaten an. „Hattest du eine Psychokrise und wir wissen es nicht?“, erkundigte sich der 63-Jährige bei seinem Gast und zitierte damit den Teil einer Schlagzeile, welcher der Schlagersängerin damals eine solche Krise unterstellt hatte.

„Ich will euch keinen Kummer bereiten, ich bleibe zuhause“, habe sich Inka Bause im September gedacht, nachdem sie ihren Auftritt beim Riverboat im MDR spontan absagen musste. Der Grund: schlechte Fischstäbchen

„Bauer sucht Frau“-Star Inka Bause selbst reagierte überrascht – von einer „Psychokrise“ wisse sie nichts. Stattdessen deckte die Schlagersängerin (Das sind die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten*) offen auf, weshalb sie tatsächlich beim Riverboat gefehlt habe: „Ich habe Bio-Fischstäbchen gegessen. Die lagen aber leider schon zwei Tage in meinem Ofen.“ Ein Fehler mit Folgen, wie sich bei der Fahrt nach Leipzig herausstellen sollte.

Schlager: Inka Bause wurde auf der Fahrt zum Riverboat krank – „Will euch keinen Kummer bereiten“

„Als mir dann kurz vor der Avus, der Berliner Stadtautobahn, schlecht wurde und ich jede Toilette im Wedding mitgenommen habe, habe ich dann gedacht: Ne, ich will euch keinen Kummer bereiten, ich bleibe zuhause“, verriet Inka Bause den Anwesenden der Talk-Runde. „Das ist keine Psychokrise, das ist eine ganz andere Krise“, brachte es schließlich Linke-Politiker Gregor Gysi (73) auf den Punkt.

Von dem unschönen Vorfall hat sich die Schlagersängerin und „Bauer sucht Frau“-Kupplerin (Ehekrieg, Herzschmerz und Scheidung: Bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe*) inzwischen allerdings wieder vollkommen erholt. Künftig wird die 53-Jährige wohl nur noch frische Fischstäbchen essen – oder eben gar keine mehr! *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.