Fleißiges Lieschen: Queen trotz Rentenalter emsig

+
Qujeen Elisabeth II., Königin von England

London - Queen Elizabeth II. hat der Zeitung “The Times“ zufolge trotz ihres stolzen Alters von 84 im vergangenen Jahr so gut wie jeden Tag gearbeitet.

Die britische Königin war 2010 bei 387 Eröffnungszeremonien, Gedenkveranstaltungen, Besuchen und anderen Verpflichtungen, wie es am Samstag in einem Brief hieß, den die Zeitung abdruckte. Vor allem im Sommer hat sie viel zu tun, wenn sie zum Beispiel Gartenpartys im Buckingham Palast für verdiente Bürger gibt. Auch beim Pferderennen ist sie dann häufiger zu sehen. Außer an Ostern und am Weihnachtstag habe die Queen so gut wie nie frei, heißt es in dem Leserbrief.

Die Statistik wird regelmäßig von Tim O'Donovan aufgestellt, der die offiziellen Termine gezählt hat. Der 89 Jahre alte Prinz Philip ist den “Times“-Zahlen zufolge ebenfalls gut beschäftigt. Er nahm im vergangenen Jahr 308 offizielle Verpflichtungen wahr. Am aktivsten allerdings ist Thronfolger Prinz Charles: Er sei 2010 bei 499 Veranstaltungen dabei gewesen. Das Jahr 2011 dürfte für die Royals kaum Erholung bringen: Die Hochzeit von Prinz William mit Kate Middleton steht an, auch die Queen-Enkelin Zara heiratet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.